Steckbrief:

Name: Rex

Alter: 1,5 (15.04.2016)

Geschlecht: rüde/nicht kastriert

Rasse: Dogo Canario (Achtung Rasseliste!)

Standort: Pflegestelle OAL

Geschichte:

Rex ist ein junger Dogo Canariao Rüde, der ein förderndes und gutes Zuhause sucht. Er ist unglaublich lieb und verschmust, allerdings braucht er noch die richtige Erziehung. Er ist nicht aggressiv, aber am Gehorsam wurde leider nicht wirklich gearbeitet. Bei so einem jungen Hund dürfte dies bei den richtigen Haltern kein Problem darstellen.

In seinem ursprünglichen Zuhause war man mit der Erziehung eines jungen Hundes überfordert. Somit wird dringend nach einem neuen Heim gesucht. Rex befindet sich bei unserem Tierarzt und Gutachter auf temporärer Pflegestelle. Hier wird er weiter die Sozialisierung mit Hunden, Katzen und Kindern lernen um weiter optimal auf seinen Endplatz vorbereitet zu werden. Allerdings ist dies nur eine Zwischenlösung, denn Rex benötigt eine feste Bezugsperson, die ihn liebt und fördert.

Dogo Canario

Der Dogo Canario ist eine spanische Dogge. Er ist ein robuster Hund mit einer Schulterhöhe Hündinnen 56–62 cm, Rüden 60-66 cm und einem Gewicht von 40 bis zu 65 kg. Das kurze, raue, pflegeleichte Haarkleid ist gestromt oder falb. Auch kleinere weiße Abzeichen und Platten kommen vor. Die Stromungen reichen von schwarzgestromt über graugestromt zu braun bis falbgestromt, die Maske ist immer dunkel. Ausführliche Infos zur Rasse gibt es hier.

Merkmale im Überblick:

  • ruhig, ausgeglichen und nervenstark
  • Jagdhund für Hochwild, vornehmlich Schwarzwild
  • ernstzunehmender Wächter und Schutzhund für Personen und Besitz
  • Traditionsgemäß sehr guter Treiber und Bändiger von Großvieh.
  • Von ausgeglichener Wesensart, in der Grundstimmung zeigt er bei geringer Schärfe und mittlerer bis hoher Reizschwelle viel Durchsetzungsvermögen. Im Körperbau neigt er bei aller Kraft und Wucht nicht zu Übertreibungen, sondern ist funktionell und leistungsfähig.
  • Unerwünschte Schärfe, Bissigkeit und Nervosität sind ihm fremd, er ist belastbar, geradlinig und nie falsch. Er zeigt deutlich seine Stimmungen und Absichten.

Achtung Rasseliste

Dogo Canarios sind in Bayern, Brandenburg n auf der Rasseliste 2 zu finden. Dies bedeutet, dass die Hunde in diesen Bundesländern dem Verdacht der Gefährlichkeit unterliegen, diesen Verdacht kann man bzw. muss man bei Aufforderung gegenüber den Ordnungsämtern durch einen Wesenstest widerlegen. Sie dürfen ohne irgendwelche Genehmigungen einen Kat. 2 Hund erwerben und führen! Allerdings sollte man dies im Hinterkopf behalten, denn dort muss dieser ab einem gewissen Alter an der Leine geführt und mit einem Maulkorb versehen sein (teilweise reicht auch Leine), wenn man mit ihm auf der Strasse läuft. Wenn man mit dem Hund dann einen Wesenstest absolviert, der beweisen soll, dass von dem Hund keine erhöhte Gefahr ausgeht, ist er wieder wie jeder andere Hund angesehen. In manchen Gemeinden kann es sein, dass sie eine erhöhte Hundesteuer erheben und manche Haftpflichtversicherungen erheben ebenfalls einen höheren Satz.

Rechtslage in der Schweiz: Der Dogo Canario/Presa Canario steht in den Kantonen Freiburg, Genf, Schaffhausen und Thurgau auf der Rasseliste. Die Haltung ist in diesen Kantonen bewilligungspflichtig, im Kanton Genf verboten.

Wir wünschen uns für Rex einen Platz bei Menschen, die diese Rasse kennen und schätzen. Erfahrung in der Erziehung und dem Training von Hunden wird vorausgesetzt. Rex wird geimpft, gechipt, entwurmt und mit EU-Impfpass vermittelt. Auf Wunsch kann er auch noch vor Ort kastriert werden. Weiterhin erfolgt die Abgabe mit Vorkontrolle und Schutzvertrag. Gerne darf Rex auch auf seiner Pflegestelle besucht und kennengelernt werden. Dazu bitte einfach Kontakt aufnehmen.

Weitere Bilder:

Rex ist ein großer Vertreter seiner Rasse

Autofrahren mag er gerne!

Anfrage Rex

8 + 2 =