Patenschaft

Einige Tiere brauchen dringend Paten! Welchen Tieren du helfen kannst und wie das funktioniert findest du hier.

Mitgliedschaft

Du möchtest gerne selbst aktiv werden und uns bei der Vereinsarbeit unterstützen?

Willkommen bei der Tierhilfe EPONA e.V.

Wir sind ein gemeinnütziger Verein dessen Hauptzweck ist die Förderung des Tierschutzes, insbesondere für Pferde aber auch andere Tierarten.

Wir haben uns zur Aufgabe gesetzt:

  • Den Tierschutzgedanken zu vertreten und zu fördern, durch Information, Aufklärung und Beispielen Verständnis für das Verhalten und das Wesen der Tiere zu wecken
  • Tieren in Not, Nutztieren denen Schlachtung droht zu helfen, zu beherbergen und/oder an geeignete Plätze zu vermitteln
  • Tierquälerei, Tiermisshandlungen und Tiermissbrauch zu verhüten und deren strafrechtliche Verfolgung zu veranlassen

Die Tätigkeit des Vereins erstreckt sich nicht alleine auf den Schutz der Pferde, sondern auch auf die Nutztiere und Haustiere. Wir agieren selbstlos und verfolgen keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig. Zum Verein gehören Pflegestellen für Pferde, Hunde und Katzen und die Betreuung durch einen erfahrenen Tierarzt.

Epona Tierhilfe Aktuell

Abzocke mit Pferderettung

Anfang des Jahres hatten wir erst wieder über das schmutzige Gesicht hinter dem Thema Tierschutz berichtet. Hier ging es unter anderem auch um die diversen Facebook-Gruppen, die mittlerweile schon im großen Stil mit Pferden unter dem Deckmantel der...

Das schmutzige Gesicht hinter “Tierschutz”

Das neue Jahr beginnt für uns mit einer Art Resumee bzw. Rückblick in Bezug auf alles was Menschen unter dem Wort "Tierschutz" subsumieren. Gerade im letzten Jahr gab es hier eine Entwicklung, die wirklich bedenklich ist und hier muss ich mir als 1. Vorsitzende und...

Rettung der Tiere des Ulrich K.- vom Regen in die Traufe?

Der Fall des Ulrich K. ging in den letzten Tagen breit duch die deutschsprachigen Medien. Ein bekannter und verurteilter Tierquäler, der in Hefenhofen in der Schweiz auf seinem Hof knapp 100 Pferde und weiterhin Rinder, Schweine, Ziegen, Lamas, Hunde und Katzen hielt....